• Bechler-Logo.png
  • heikorn www.jpg
  • Logo_Niederberger-200.png
  • MVF-Danke.png

Am Sonntag, 05.11.18, traten unsere tapferen Schützen wieder an. Florian Neurohr, Jochen Schönenberger, Wolfgang Glaw und "Aushilfsschützin" Simone Glaw traten für den Musikverein an. Bei der Frauenwertung errang Simone Platz 2. Vorstand Neurohr belegte bei den Männern Platz 4. Im Mannschaftswettbewerb gelang den vier Schützen des MVF Platz 5. Insgesamt also ein sehr beachtliches Ergebnis.

ApfelkuchenfestMit Ausklang des Oktobers standen für die Musiker aus Friedingen gleich zwei Auftritte auf dem Programm. Der Samstag (27.10.18) stand in Singen ganz im Zeichen des Ehrenamts. Das Rote Kreuz hatte in die Scheffelhalle geladen. Von 19 Uhr an unterhielt die Kapelle die ersten Gäste mit guter, zünftiger Blasmusik, wobei es ein wenig Mühe kostete, mit der Lautstärke den Saal zu durchdringen. Aber ein gepflegtes Forte ist für die Musikerinnen und Musiker kein Problem. Nach gut eineinhalb Stunden neigte sich das Programm des MVF dem Ende. Gut 600 Gäste besuchten die Veranstaltung und spendeten großzügig Applaus.

Schon am nächsten Morgen waren dann die Instrumente erneut im Einsatz. Das Apfelkuchenfest im Seeum zu Bodman war das Ziel. In der wunderschön geschmückten Festhalle spielte die Kapelle zum Frühschoppen auf. Polkas, Märsche und Gesang sorgte offensichtlich bei den Gästen für ordentlich Hunger. Neben Braten und Kartoffelsalat war hier sicher die üppige Apfelkuchentheke das Highlight. In allen erdenklichen Variationen konnte man den Apfel als Süßspeise geniessen. Ein tolles Ambiente mit Blick auf den See!

IMG 20180802 WA0001kJedes Jahr dankt der MV Friedingen den zahlreichen Helferinnen und Helfern, welche die Vereinsarbeit wesentlich und vor allem EHRENAMTLICH unterstützen. Es ist nicht selbstverständlich und gerade aus diesem Grund gabe es auf dem Anwesen des ersten Vorstands ein ausgiebiges Fest. Neben Speis und Trank durfte auch das Quiz nicht fehlen. Hier konnte sich Simon Nägele im Stechen durchsetzen. Der Flügelhornist holte bei den Fragen rund um den Verein letztlich die meisten Punkte. Doch nun ist erstmal Sommerpause angesagt. Schon bald können sich alle Interessierte aufs Dünnelefest freuen. Dieses Jahr wohl mit funktionierender Hallenbelüftung und einem Steinofen mehr!

Zeitung1kleinAm Samstag den 29.09.18 öffnete die Friedinger Backstube des Musikvereins Friedingen in der Schloßberghalle seine Pforten. Daniela Bohnenstengel und ihr Deko-Team verwandelten die Mehrzweckhalle in eine gemütliche Herbsthalle. Musikalisch eröffnete die Jugendkapelle Be-Fr(i)ee um 16 Uhr das Dünnelefest. Ihr folgten unseren Nachbarn aus Beuren a. A. und schließlich brachte die Trachtenkapelle Stetten die Stimmung zum Überkochen. Die zahrleichen ehrenamtlichen Helfer des Vereins und aus dem Ort hatten alle Hände voll zu tun. Zeitweise mußten die Gäste das Warten auf einen Sitzplatz am Weizenstand überbrücken, wo Bauerntequilla und Mostbowle halfen, das Warten zu erleichtern. Zwei Versprechen konnten die Gastgeber einlösen: ein Ofen mehr als im Jahr zuvor und angenehme Temperaturen in der Halle. Letzlich waren wohl auch vier Öfen zuwenig, als das die Wartezeit kürzen gestaltet hätte werden können. Was wohl auch daran lag, dass dieses Jahr ein neuer "Dünneleabsatz-Rekord" verzeichnet werden konnte. Über Stunden hinweg waren alle Öfen mit der Maximalzahl von 45 Dünnele ausgelastet. Da hieß es Ruhe bewahren, denn frisch zubereitete Dünnele brauchen Zeit und je nach Sorte haben sie auch unterschiedliche Garzeiten. Auch die neue Sorte "Dünnele Spezial - Käsedünnele - war ein voller Erfolg und man darf gespannt sein, ob sie es dauerhaft ins Repertoir geschafft hat. Vorstand Florian Neurohr blickt auf ein erfolgreiches Dünnelefest zurück und fand kaum noch Worte für das, was am Samstag in der Schloßberghalle geboten war.


SommerpauseDer Musikverein Friedingen verabschiedet sich nach dem Helferfest (vergangenen Samstag) in die wohlverdiente Sommerpause. In der ersten Hälfte des Jahres war der MVF von Anfang an tonbestimmend und überzeugte durch offensive Blasmusik, die vom Mittelfeldregisseur Daniel Bölli souverän bis zur Zugabe ausgespielt wurde. Der mutige Einsatz von sieben Neuzugängen erwies sich als gewinnbringend und das Trainingslager in Eisebach/Waldhaus brachte nochmal einen richtigen Schub für den Endspurt vor der Sommerpause. Danach stehen intensive Trainingseinheiten Richtung Konzert in der Kirche (02.12.18) an. Ein Trainingslager ist dann auch geplant und am 15.09.18 sind erstmal Bi- und Trizepts gefragt - denn die Schrottsammlung steht auf dem Plan. Nun gilt es also durchzuschnaufen, Kräfte zu sammeln und die zweite Halbzeit dann mit totaler Offensive anzugehen.

Probenarbeit

Proben
  
:

Termine

Termine MVF
  
: